Impressum

Volkshochschule  Karlstadt
Langgasse 17
97753 Karlstadt

Tel.
09353/8612
Fax
09353/4463

eMail:
info@vhs-karlstadt.de
Internet:
www.vhs-karlstadt.de

Leitung: Dr. Claudia Ruppert
Inhaltlich verantwortlich:
Dr. Claudia Ruppert

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Volkshochschule Karlstadt

1. Teilnahme

 
Die Volkshochschule Karlstadt ist eine gemeinnützige Bildungseinrichtung. An den Veranstaltungen kann jeder/jede teilnehmen. Sofern Zugangsvoraussetzungen zu erfüllen sind, sind diese im Programmheft vermerkt.
Zur Teilnahme an einer Veranstaltung der Volkshochschule Karlstadt ist eine vorausgehende Anmeldung erforderlich, sofern auf eine Anmeldepflicht in der Veranstaltungsbeschreibung nicht verzichtet wird.


2. Anmeldung/Zustandekommen
des Vertrages
 
Der Vertrag kommt mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung und der Annahme durch die Volkshochschule zustande. Die Anmeldung kann erfolgen
  •  schriftlich mit dem Anmeldeformular in der Einbandklappe, per Telefax, E-Mail oder Internet
  •  persönlich in der Geschäftsstelle der Volkshochschule
  •  telefonisch, sofern es sich nicht um eine Erstteilnahme an einer vhs-Veranstaltung handelt
  • persönliche Eintragung in einer Weitermeldungsliste im vorausgehenden Semester für einen Folgekurs
Anmeldungen bei Kursleitern sind ungültig.
Bei Minderjährigen ist das Anmeldeformular von einem gesetzlichen Vertreter zu unterzeichnen.

Die Anmeldungen werden in zeitlicher Reihenfolge angenommen. Anmeldungen werden nicht bestätigt. Eine Benachrichtigung erfolgt nur, wenn eine Veranstaltung ausgebucht ist oder abgesagt wird oder bei Änderungen (z. B. Verschiebung, Verlegung).
Mit der Anmeldung werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Volkshochschule Karlstadt anerkannt.


3. Zahlungsmodalitäten
 
Die Gebühr wird mit dem Zustandekommen eines Vertrags zur Zahlung fällig. Als Zahlungsart ist der Gebühreneinzug vorgesehen. Dazu benötigt die Volkshochschule Ihre Bankverbindung auf dem Anmeldeformular. Mit der Unterschrift wird die Volkshochschule zum einmaligen Einzug der fälligen Kursgebühren ermächtigt. Bei Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren wird die Kursgebühr am ersten Donnerstag im Monat nach einem Kursbeginn von der Stadtkasse eingezogen. Fällt der Donnerstag auf einen Feiertag, wird am darauffolgenden Arbeitstag abgebucht.
Bei Sprachkursen mit Schnuppermöglichkeit und gestaffelten Gebühren gilt die Teilnehmerzahl des dritten Kurstermins. Spätere Ummeldungen und Nachmeldungen werden bei der Gebührenfestsetzung nicht mehr berücksichtigt.
Rücklastschriftgebühren wegen fehlerhafter Kontoangaben, ungerechtfertigtem Widerruf oder Nichtdeckung des Kontos gehen zu Lasten des Teilnehmers/der Teilnehmerin.
Bei Überweisung der Gebühr wird der Vertrag erst bei Zahlungseingang wirksam.
 
 
4.   Rücktritt vom Vertrag

Die Volkshochschule kann von einem Vertrag zurücktreten, wenn
  •  die erforderliche Mindestzahl nicht erreicht ist
  •  die von der Volkshochschule verpflichtete Kursleitung aus Gründen, die die Volkshochschule nicht zu vertreten hat (z. B. Krankheit), ausfällt
  •  unvorhersehbare Änderungen zwischen Programmveröffentlichung und Kursbeginn eintreten

Bereits geleistete Zahlungen werden unter Anrechnung der bis dahin erteilten Unterrichtsstunden zurückerstattet. Weitergehende Ansprüche gegen die vhs sind ausgeschlossen.
Der Teilnehmer kann vom Vertrag bis 1 Woche vor Kursbeginn kostenfrei zurücktreten, sofern in der Kursbeschreibung keine andere Rücktrittsfrist genannt ist. Spätere Abmeldungen können nicht angenommen werden.
Ausnahmen:

  • Erkrankung, die eine Kursteilnahme verhindert (Ärztliches Attest erforderlich, das spätestens 3 Tage nach Eintritt der Erkrankung ausgestellt sein soll)
  • Berufliche Gründe (Bescheinigung des Arbeitgebers erforderlich)

Die Abmeldung muss spätestens 3 Tage nach Eintritt der Ursache für den Rücktritt bei der Volkshochschule eingereicht werden.
In diesen Fällen werden bezahlte Kursgebühren anteilig erstattet abzüglich einer Verwaltungsgebühr von 5,00 €.
Es ist möglich den Kursplatz an einen Ersatzteilnehmer abzutreten.
Der Rücktritt muss schriftlich erklärt werden.
Abmeldungen bei Kursleitern sind ungültig.
Für Exkursionen und Studienreisen gelten gesonderte Stornobedingungen.
 
 
5.   Mindestteilnehmerzahl

Für alle Kurse gilt eine Mindestteilnehmerzahl. Kurse, die diese Zahl nicht erreichen, können abgesagt werden. Mit Zustimmung der Teilnehmer können Kurse mit zu geringer Teilnehmerzahl bei Erhöhung der Gebühren bzw. Reduzierung der Unterrichtszeit durchgeführt werden.


6.
Belege und Teilnahmebescheinigungen
 
Als Zahlungsbeleg gilt der Kontoauszug mit den Lastschriftinformationen der Bank. Gesonderte gebührenfreie Teilnahmebescheinigungen werden nach Kursende ausgestellt und von den Kursleitern in der letzten Unterrichtsstunde verteilt, wenn mindestens 80 % eines Kurses tatsächlich besucht wurden.
Sie können auch postalisch gegen Einsendung eines ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlags im Kurs- und Kundenzentrum der Volkshochschule angefordert werden. Eine Teilnahmebescheinigung kann nur binnen eines Jahres ab Kurs­ende gebührenfrei ausgestellt werden. Für später auszustellende Bescheinigungen wird eine Verwaltungspauschale von 4,00 € erhoben.
 
 
7.   Leistungsumfang

Der Umfang der Leistungen der vhs ergibt sich aus der Kursausschreibung des halbjährlich erscheinenden Programmheftes. Die Volkshochschule behält sich notwendige Änderungen gegenüber den Angaben im Programmheft vor. Der Kursleiter/die Kursleiterin sind zu Änderungen der Vertragsbedingungen nicht berechtigt. Änderungen jedweder Art bedürfen der Schriftform.
 
 
8.   Versicherung/Haftung

Die Haftung der Volkshochschule für Schäden jedweder Art, soweit es sich nicht um Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt, gleich aus welchem Rechtsgrund sie entstehen mögen, ist auf die Fälle beschränkt, in denen der Volkshochschule Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Die Teilnahme an Wanderungen und die Bildung von Fahrgemeinschaften erfolgt auf eigene Gefahr.
 

9.   Urheberschutz

Fotografieren und audiovisuelle Mitschnitte in den Veranstaltungen sind nicht gestattet. Ausgeteiltes Lehrmaterial darf ohne Genehmigung der Volkshochschule nicht vervielfältigt werden.
 
 
10.  Datenschutz

Persönliche Daten werden elektronisch gespeichert und dienen ausschließlich internen Zwecke. Die gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzes werden in vollem Umfang eingehalten.
 

Datenschutz

Gemäß der europäischen Datenschutzverordnung (EU-DSGVO) und des neuen Bundesdatenschutzes (BDSG) tritt ab dem 25.05.2018 unsere neue Verordnung in Kraft:

1.    Verantwortlichkeit für den Datenschutz

Die Volkshochschule Karlstadt (nachfolgend „VHS“ oder „wir“ genannt) ist Verantwortliche im Sinne des Datenschutzrechts.

2.    Kursanmeldung

Die im Anmeldebogen abgefragten Daten werden zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen und zur Vertragserfüllung verwendet. Hierbei wird zwischen zwingend anzugebenden Daten (durch Sternchen gekennzeichnet) und freiwillig anzugebenden Daten unterschieden. Ohne die zwingend anzugebenden Daten (Name, Adresse, Geburtsjahr) kann kein Vertrag geschlossen werden. Ihr Geburtsjahr erheben wir, um sicherzustellen, dass Sie volljährig sind, bzw. bei Minderjährigkeit etwaige Vorkehrungen zu treffen. Für besondere Kurse, z.B. Babykurse, kann die Angabe des Geburtsdatums zwingend erforderlich sein.

Die Abfrage Ihrer Festnetz- und Mobilfunknummer sowie E-Mail-Adresse erfolgt in unserem berechtigten Interesse, Sie bei Kursänderungen unmittelbar kontaktieren zu können. Wenn Sie uns diese Daten nicht zur Verfügung stellen, können wir Sie ggf. nicht rechtzeitig erreichen. Auch die weiteren freiwilligen Angaben werden zur Vertragsdurchführung verwendet.

Durch Angabe von IBAN, Name und Vorname des Kontoinhabers erteilen Sie uns ein Lastschriftmandat welches zur Vertragserfüllung zwingend notwendig ist.

Sämtliche von Ihnen bereitgestellten Daten werden elektronisch gespeichert. Die hierdurch entstehenden Datenbanken und Anwendungen werden durch von uns beauftragte IT-Dienstleister betreut.

3.    Weitergabe Ihrer Daten


Wir geben Ihren Namen, E-Mailadresse und – soweit angegeben – Telefonnummer, an den jeweiligen Kursleiter zur Vorbereitung und Durchführung des Kurses weiter. Dies umfasst auch die Kontaktaufnahme bei Änderungen. Für die Teilnahme an zertifizierten Prüfungen und Abschlüssen (z.B. Cambridge- oder Telc-Sprachprüfungen, IHK-Prüfungen, Xpert, Finanzbuchhalter, Schulabschlüssen) leiten wir die hierzu erforderlichen Daten an die Prüfungsinstitute weiter. Diese Übermittlungen dienen der Vertragserfüllung. Für die Teilnahme an Integrationskursen müssen wir Ihren Namen und erforderliche Kontaktdaten an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (kurz „BAMF“) weitergeben. Ferner kann bei Landesmittelkursen und solchen, welche durch die Agentur für Arbeit gefördert werden, eine Übermittlung an Behörden erforderlich sein. Diese Übermittlungen beruhen auf einer rechtlichen Verpflichtung. Für die Teilnahme in der Herzgruppe müssen wir die erforderlichen Daten zur Abrechnung weitergeben.

Befinden Sie sich mit einer Zahlung in Verzug, behalten wir uns vor, Ihre Daten (Name, Anschrift, Geburtsjahr) an einen Inkassodienstleister zur Durchsetzung der Forderung als berechtigtes Interesse weiterzuleiten.

4.    Kontaktaufnahme

Wenn Sie uns eine Nachricht senden, nutzt die VHS die angegebenen Kontaktdaten zur Beantwortung und Bearbeitung Ihres Anliegens. Die Bereitstellung Ihrer Daten erfolgt abhängig von Ihrem Anliegen und Ihrer Stellung als Interessent oder Kursteilnehmer zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen bzw. zur Vertragserfüllung.

5.    Speicherdauer und Löschung

Nach Vertragsabwicklung werden Ihre Daten gelöscht, es sei denn, es bestehen gesetzliche Aufbewahrungspflichten. In diesem Fall werden diese Daten bis zu 10 Jahre aufbewahrt. Ihre Daten werden für jegliche andere Verwendung außer ggf. zulässiger Postwerbung gesperrt. Mitgeteilte Bankdaten werden nach Widerruf der Einzugsermächtigung, erfolgreicher Bezahlung des Kursbeitrags bzw. bei Dauerlastschriftmandaten 36 Monate nach letztmaliger Inanspruchnahme gelöscht.

Ihre Daten, die Sie uns im Rahmen der Nutzung unserer Kontaktdaten bereitgestellt haben, werden gelöscht, sobald die Kommunikation beendet beziehungsweise Ihr Anliegen vollständig geklärt ist und diese Daten nicht zugleich zu Vertragszwecken erhoben worden sind. Kommunikation zur Geltendmachung von Rechtsansprüchen wird für die Dauer der jeweiligen Verjährungsfrist gespeichert.

6.    Ihre Rechte

Sie haben jederzeit das Recht, kostenfrei Auskunft über die bei der VHS gespeicherten Daten zu erhalten, unrichtige Daten zu korrigieren sowie Daten sperren oder löschen zu lassen.

Ferner können Sie den Datenverarbeitungen widersprechen und Ihre Daten durch uns auf jemand anderen übertragen lassen.

Weiterhin haben Sie das Recht, sich bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde zu beschweren.

Die Kontaktdaten unseres Datenschutzbeauftragten lauten:

datenschutz@karlstadt.de

Widerrufsbelehrung