Betreuungsverfügung, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht


Für den Fall einer Betreuungsbedürftigkeit im Alter oder aufgrund einer schweren Erkrankung ist juristische Vorsorge in Form einer Vorsorgevollmacht möglich. Bei Menschen mit einer unheilbaren Erkrankung oder Komapatienten hat man in der Medizin die Möglichkeit geschaffen, solches Leben künstlich zu verlängern, wodurch die Grenze der Zumutbarkeit für den Patienten überschritten werden kann. Wer dies für den Ernstfall verhindern will, sollte auch hier rechtzeitig mit einer Patientenverfügung vorsorgen. Solche Vorsorgemaßnahmen sind mit einer Reihe von Rechtsfragen verknüpft. Der Vortrag zeigt in übersichtlicher Form die Rechtsfragen auf, die mit einer Vorsorgeregelung und Patientenverfügung und deren Durchsetzung in Zusammenhang stehen.
1 Abend, 17.10.2017,
Dienstag, 19:00 - 20:30 Uhr
1 Termin(e)
Rechtsanwalt Armin Wendel
C 1010
vhs Vordergebäude, Langgasse 17, 97753 Karlstadt, Raum: Saal 1, 1. St.
Gebühr:
3,00
Anmelde- und Stornoschluss:
Belegung: